Kita Cheburashka Tempelhof

Die Kita Tempelhof bietet seit Januar 2010 Platz für 24 Kinder im Alter von 1 – 6 Jahren. Diese Einrichtung ist eine altersgemischte, familiengerechte Kindertagesstätte mit intensiver Sprachförderung und musikalischer Früherziehung. Es findet dort situationsorientierte, teiloffene pädagogische Arbeit statt.

Unsere Angebote beinhalten: Projektarbeit • Feste und Feiern • Musik • Ausflüge • Theaterbesuch • Sprachförderung mit kontinuierlicher Sprachstandserhebung und Diagnose • Vorschulförderung • Bibliotheksbesuch • Integration.

Tagesablauf und Förderplan


7.00 · Öffnung der Kita
7.00 – 8.30 · Bringezeit
8.30 – 9.00 · Frühstück
9.00 – 9.30 · Bringezeit für Kinder die zu Hause gefrühstückt haben
9.30 – 10.30 · Morgenkreis und Förderung in den Gruppen

Montag · Spielzeugtag/Vorschule/Sprachförderung in Kleingruppen
Dienstag · Vorschule/bildnerisches Gestalten
Mittwoch · Sport in Kleingruppen
Donnerstag · Musik in Kleingruppen
Freitag · Ausflugstag

10.30 – 11.30 · spielen im Garten oder auf dem Spielplatz
11.30 – 12.30 · Mittagessen in 2 Gruppen
12.30 – 14.00 · Mittagsruhe (Mittwoch und Donnerstag Vorschule)
14.00 – 15.00 · Vesper in 2 Gruppen
15.00 – 17.00 · Freispiel in der Kita oder im Garten
17.00 · Schließung der Kita

Unsere Kita teilt sich auf in:
1 Gruppenraum für die Kleinen im Alter von 1 – 3 Jahren
1 Gruppenraum für die Großen im Alter von 3 – 6 Jahren
1 Bewegungsraum, der auch als Rückzugs- und Kuschelzimmer genutzt wird
1 Speiseraum, der auch für Förderung in Kleingruppen genutzt wird
Der KiTa-eigene Garten lädt zum toben, schaukeln und buddeln ein.

Leitung und Partner

kita-tempelhof-kitaleiterinMiriam Schneider
Leiterin
staatlich anerkannt Erzieherin und
Facherzieherin für Integration

Unser Team
4 Deutschsprachige staatlich anerkannte Erzieherinnen

  • Mittagessen von der Firma Löwenzahn www.loewenzahn-gmbh.de
  • Sportschule KOKITU
  • Abrakadabra Spielsprachschule Berlin
  • LAG Landesarbeitsgemeinschaft Berlin zur Verhütung von Zahnerkrankungen e.V.
  • BEAK Bezirkselternausschuß Tempelhof-Schöneberg
  • SPZ Sozialpädiatrisches Zentrum Tempelhof
  • Jugendamt Tempelhof-Schöneberg


Schwerpunkte und Ziele

Wir bieten den Kindern mit einem strukturierten und regelmäßigen Tagesablauf einen sinnvollen Rahmen für ein freies Spiel und Bildung. Wir unterstützen die Kinder in ihrer emotionalen, kognitiven und sozialen Entwicklung und fördern Selbständigkeit, Kreativität und die Fähigkeit zur Problemlösung, Selbstbehauptung und Gemeinschaftssinn. Wir bieten vorschulische Förderung für Alle und besondere Angebote für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. Zu jeder Jahreszeit feiern wir gemeinsam mit Kindern und ihren Familien kleine und große Feste. Unsere pädagogischen Schwerpunkte liegen auf Sprache, Musik und Bewegung, die sich gegenseitig wunderbar ergänzen.

Sprache
Die Kinder erleben Deutsch und Russisch im täglichen Ablauf durch deutsch- und russischsprachige Erzieherinnen.

Musikalische Erziehung und Rhythmus
eine intensive musikalische Förderung findet einmal wöchentlich durch eine externe deutschsprachige Musikpädagogin statt. Zudem bieten sich im Tagesverlauf immer wieder die Möglichkeit der musikalischen Früherziehung durch unsere Erzieher.

Bewegung
Bei fast jedem Wetter geben wir den Kindern die Möglichkeit im Freien ihrem Bewegungsdrang gerecht zu werden. Der Kita eigene Garten, aber auch viele Spielplätze in der näheren Umgebung laden zum spielen, toben und klettern ein. Der Bewegungsraum in unserer Kita wir von allen Kindern regelmäßig genutzt.

Kreativität
durch Bereitstellung verschiedener Materialien geben wir den Kindern die Möglichkeit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Fantasie wird angeregt und die Kinder erhalten die Möglichkeit, ihre Gruppenräume aktiv mit zu gestalten (Fensterbilder, Raumdeko, Basteleien für unsere Festivitäten).

Mathematische Grunderfahrungen
Die Kinder erlangen erste Grundkenntnisse über Zahlen, Mengen, Anzahl. Diese zu vergleichen, zu erfassen und zu beschreiben.

Soziale und kulturelle Umwelt
In unserer Kita kommen Kinder aus verschiedensten Kulturen zusammen. Um Einblick und Verständnis für die einzelnen Kulturen zu erhalten, binden wir diese in Projekte und Aktionen ein.

gesunde Ernährung
In unseren Speiseraum werden die Mahlzeiten in zwei Durchgängen eingenommen. So können wir eine ruhige und entspannte Situation während der Mahlzeiten gewährleisten. Wir bieten eine Vollverpflegung bestehend aus Frühstück, Mittagessen, Vesper und Vorabendsnack an. Das Mittagessen beziehen wir von der Firma Löwenzahn. Durch die Campina Schulmilchversorgung erhalten wir unsere Milch (Landliebe, frische Vollmilch). Joghurt, Obst und frisches Gemüse beziehen wir vom Händler und die benötigten Backwaren von einem Bäcker in Kita Nähe. Somit ist die Frische unserer Lebensmittel optimal gewährleistet.

Eingewöhnung

In enger Kooperation mit den Eltern achten wir auf eine behutsame und individuelle Eingewöhnung, um den Kindern einen guten Start ins Kita-Leben zu ermöglichen. Hierbei orientieren wir uns am „Berliner Modell“ von Kuno Beller.
Nachdem der Betreuungsvertrag geschlossen wurde, stellt sich die BezugserzieherIn dem Kind und den Eltern vor. Es wird ein Termin vereinbart, wann das Kind das erste Mal die Krippe besucht. Am Beginn der Eingewöhnung findet ein Gespräch zwischen den Eltern und der BezugserzieherIn statt. Vorlieben, Gewohnheiten und individuelle Besonderheiten des Kindes werden notiert (z.B. Schlaf- und Essgewohnheiten, eventuelle Allergien etc.).
Die verschiedenen Phasen der Eingewöhnung werden besprochen. Je nach Alter und Entwicklungsstand des Kindes können die Phasen unterschiedlich lang dauern. In der Regel beträgt die Dauer der Eingewöhnung vier zusammenhängende Wochen.

1. Phase der Eingewöhnung
In dieser Phase bleibt eine Bezugsperson des Kindes (Mutter, Vater oder andere Bezugsperson) bei dem Kind in der Krippe. So fühlt sich das Kind – trotz fremdem Umfeld – wohl und geborgen. Aus dieser Sicherheit heraus wird es sich recht bald für die neue Umgebung interessieren. Mit viel Einfühlungsvermögen gehen die ErzieherInnen auf das Kind ein und schaffen so eine Basis des Vertrauens. Die Eltern / Bezugsperson werden gebeten, sich während der ersten Phase der Eingewöhnung möglichst zurückhaltend zu verhalten. Je mehr sie sich aktiv ins Gruppengeschehen einbringen, desto deutlicher wird für das Kind der Verlust, wenn diese sich nach einigen Tagen der Eingewöhnung für eine kurze Zeit verabschiedet. In der ersten Phase bleiben die Eltern / Bezugsperson mit dem Kind maximal eine Stunde in der Krippe und verabschieden sich vor dem Mittagessen.

2. Phase der Eingewöhnung
In dieser Phase findet eine Verabschiedung statt. Die Eltern / Bezugsperson bringt das Kind, bleibt nur kurz und verabschiedet sich dann. Sie bleibt jedoch in der Nähe und können so jederzeit in die Krippe geholt werden, falls es dem Kind nicht gut geht. Maximal bleibt das Kind 15 – 30 Minuten ohne Eltern / Bezugsperson in der Krippe. Wenn die Eltern / Bezugsperson zurückkommt, verlässt sie gemeinsam mit dem Kind die Kita. In dieser Phase lernt das Kind, dass es sich auch in dieser ungewohnten Situation auf ErzieherInnen und Eltern / Bezugsperson verlassen kann. Mit diesem Gefühl ist es bereit, sich immer mehr auf die ErzieherIn einzulassen.

3. Phase der Eingewöhnung
Wenn das Kind ein Vertrauensverhältnis zu mindestens einer ErzieherIn aufgebaut hat, beginnt die 3. Phase. Das Kind wird morgens in die Kita gebracht. Die Eltern / Bezugsperson verabschiedet sich und holt das Kind erst nach dem Mittagessen wieder ab.

4. Phase der Eingewöhnung
Erst wenn das Kind sich den gesamten Vormittag über wohl fühlt, wenn es sich von den ErzieherInnen trösten lässt, beginnt die 4. Phase. Das Kind bleibt nach dem Mittagessen noch in der Kita und wird zum Schlafen hingelegt. Mit den Eltern / Bezugsperson wird vereinbart, dass sie das Kind direkt nach dem Mittagsschlaf abholen.

5. Phase der Eingewöhnung
Das Kind bleibt auch nach dem Mittagsschlaf in der Krippe und nimmt am Nachmittagsimbiss teil. Es wird nach Bedarf von den Eltern / Bezugsperson abgeholt, die jederzeit erreichbar sein sollten. Die Eingewöhnung ist abgeschlossen

Hausordnung

Um das Miteinander in unserem Hause so angenehm wie möglich zu gestalten und den Kindern eine vertraute und geschützte Atmosphäre bieten zu können, ist die Hausordnung für alle Besucher der Kindertagesstätte bindend.

Öffnungszeiten 7.00 – 17.00 Uhr
Die diesjährigen Schließzeiten entnehmen Sie bitte der Pinnwand im Flur. Sofern beide Eltern während der dreiwöchigen Sommerschießzeit nachweisbar auf die Betreuung ihres Kindes angewiesen sind, bietet der Träger nach vorheriger Anmeldung eine Betreuung in einer anderen Einrichtung des Trägers an. Bitte melden Sie Ihr Kind bis Ende März zur Notbetreuung an.

Aufsichtspflicht
Bitte übergeben Sie Ihr Kind beim Bringen in die Kita persönlich und melden sich auch persönlich beim Abholen beim Personal ab. Ist ein Kind nach Ablauf der Öffnungszeiten der Kita nicht abgeholt und liegt keine Information von Seiten der Eltern über den Grund der Verspätung vor, wird – gemäß der Amtlichen Vorgaben – das Kind dem zuständigen Kinder- und Jugendnotdienst übergeben. Nur Personen, die in der Abholerlaubnis erwähnt sind, dürfen die Kinder abholen. Geschwisterkinder unter 14 Jahren sollten nicht zur Abholung eingesetzt werden.
Eltern müssen für die Kita (während der Betreuungszeit) immer erreichbar sein.

Betreten der Einrichtung
Bitte achten Sie darauf, dass alle Türen geschlossen sind. Beim Öffnen der Türen denken Sie daran, dass die Kinder möglicherweise hinter dieser Tür stehen oder sitzen. Öffnen Sie die Tür bitte vorsichtig.
Kitafremde Personen dürfen die Einrichtung nur in vorheriger Absprache mit der Leitung betreten. Der Zutritt zum Küchenbereich ist nicht gestattet.

Garderobe
Die Ordnung in der Garderobe obliegt den Eltern. Plastiktüten und Medikamente, verschluckbare Kleinteile dürfen nicht in den Fächern liegen. Bitte auch keine Lebensmittel, Süßigkeiten und Säfte dort liegen lassen.

Außengelände
Achten Sie immer darauf alle Tore wieder mit dem Sicherheitsbügel zu schließen. Mitgebrachte Fahrzeuge dürfen während der Betreuungszeit nicht von den Kindern benutzt werden.
Das Rauchen auf dem Kita- und Spielplatzgelände ist strengstens untersagt.

Infektionsschutzgesetz
Alle Eltern handeln nach dem ausgehändigten Merkblatt zum Infektionsschutzgesetz.
Kinder mit fieberhaften Erkrankungen sollten mindestens 1 Tag fieberfrei sein, bevor sie die Kita wieder besuchen. Kinder mit Bindehautentzündung sollten 2 Tage zu Hause bleiben, um eine Ansteckung der anderen Kinder zu vermeiden. Weiterhin verpflichten sich die Eltern meldepflichtige oder längere Krankheiten Ihres Kindes unverzüglich der Kita mitzuteilen und bei Wiederaufnahme des Kindes in die Kita ein aktuelles, ärztliches Attest der Kitaleitung vorzulegen.

Pinnwand und Ausflugskalender
Die Pinnwand und der Ausflugskalender sind unser Informationsinstrument und von allen Eltern regelmäßig zu lesen.

Hausrecht
Die Leitung der Kindertagesstätte trägt die Gesamtverantwortung für den täglichen Ablauf in der Einrichtung und übt somit auch das Hausrecht im Auftrag der Geschäftsführung aus.
Die Besichtigung der Kita ist nur nach Anmeldung bei der Leitung und in derer Begleitung gestattet.
Fotografieren und Filmaufnahmen auf dem Gelände der Kita ist nur in Absprache mit der Leitung gestattet.

Was wir uns noch wünschen
Bitte bringen Sie die Frühstückskinder bis 8.30 Uhr.
Damit der Morgenkeis und die Förderangebote pünktlich ungestört beginnen können, bringen Sie Ihr Kind bis spätestens 9.45 Uhr.
Bei Krankheitsfall, Urlaub oder Verspätungen informieren Sie bitte die Kita bis spätestens 10.00 Uhr.
Überprüfen Sie regelmäßig die Vollständigkeit der Wechselsachen Ihres Kindes.

Vielen Dank für das Lesen und auf eine gute Zusammenarbeit.
Das Kita Team


Kita Cheburashka Tempelhof
Nahariyastr. 40, 12309 Berlin
Fon: 030 48818359
Fax: 030 95590285
tempelhof@kitacheburashka.de

Öffnungszeiten
Monatg – Freitag
7:00 – 17:00 Uhr

Termine 2017
02.10.2017 Brückentag, Kita ist geschlossen
13.10.2017 Kroko kommt in die Kita
25.10.2017 Der Fotograf kommt in die Kita
26.10.2017 18.30 Uhr Elternabend für alle Eltern
30.10.2017 Weiterbildung der Erzieherinnen Kita ist geschlossen
10.11.2017 15:00 Uhr Laternenfest mit Eltern und Kindern
05.12.2017 Musical: “Das Gespenst von Canterville“
18.12.2017 15.00 Uhr Weihnachtsfeier mit Kindern und Eltern
25.12.2017 – 01.01.2018 Weihnachtsschließung
03.04 – 06.04.2018 Ostern
11.05.2018 Brückentag
30.07.2018 – 17.08.2018 Sommerferien
01.10 + 2.10.2018 Brückentag, Kita ist geschlossen
24.12.2018 – 31.12.2018 Weihnachten

Sommerferienbetreuung
Eine Sommerferienbetreuung bieten wir in einer unserer Filialen an. Der Betreuungsbedarf muss bis Ende März schriftlich beantragt werden.